2. Lübecker Hospiz- und Palliativwoche zum Welthospiztag

5. bis 11. Oktober 2015

Veranstalter:
Horizonte e.V. in Kooperation mit
Palliativnetz Travebogen, Lübecker Hospizbewegung, Hospiz Rickers-Kock-Haus.

Flyer 2015 download

Fotowettbewerb zum Thema "Vergänglichkeit"

 

Programm

Montag, 5. Oktober

Eröffnungsveranstaltung

18.00 Rathaus Lübeck, Audienzsaal

Grußwort 1. stellv. Stadtpräs. K. Puschaddel

Präsentation der Veranstalter

Märchenlesung Gudrun Rohlfs

Musik: Musikhochschule Lübeck, Prof. Franz Danksagmüller

19.00 Preisverleihung Fotowettbewerb

Thomas Schell, Palliativnetz Travebogen

20.30 Kinofilm "Hin und weg"

Kinofim mit Filmgespräch

Kommunales Kino Lübeck, Mengstr. 35

Eintritt 6,00 Euro

Dienstag, 6. Oktober

14.00 bis 16.00 Infotisch der Lübecker Hospizbewegung

Stadtbibliothek Lübeck, Hundestraße 5-17

19.00 Podiumsdiskussion "sterben und sterben lassen"

mit mit Franz Müntefering, Christof Müller-Busch, DaDa Peng, Volker Schnell

Moderation: Oliver Tolmein

Informationen zu den Diskussionsteilnehmern und Moderator

 

Konzertsaal Kolosseum, Kronsforder Allee 25, Lübeck

Einlass ab 18.00 Uhr

Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

 

Tod und Sterben sind in dieser Gesellschaft den Menschen nur allzu bekannt, weil sie täglich mehrfach über verschiedenste Medien mit ihnen konfrontiert werden. Der mittelbaren, kaum noch vermeidbaren Erfahrung steht aber häufig eine nicht existente unmittelbare Erfahrung gegenüber - das Sterben findet in der Regel unsichtbar statt - zumeist im Krankenhaus. Im Jahr 2015 muss sich der einzelne, viel intensiver als noch vor wenigen Jahrzehnten, mit dem eigenen Sterben und dem eigenen Tod auseinandersetzen. Der Tod ist ein Projekt geworden, planbar wie die berufliche Zukunft oder die Altersvorsorge: wer heute keine Patientenverfügung hat, der ist die Ausnahme.

Und wie sieht es bei den Menschen aus, die sich entschieden haben, sterbende Menschen auf ihrem letzten Weg, in welcher Form auch immer, zu begleiten? Sie geraten durch die öffentlich geführte Diskussion zum Thema Sterbehilfe (die neue Gesetzgebung durchläuft gerade den Bundestag) unter Umständen in den Konflikt, selbst als "Dienstleister" in dieser Sache angefragt zu werden.

Die Gegenwart des Todes in den Medien, die Möglichkeiten moderner Medizin, immer neue unbeantwortete Fragen der Ethik, die Unerfahrenheit des Menschen im Jahr 2015 mit sterbenden Angehörigen und die Behandlung des Todes als einen "Sonderfall der Medizin", der sich auch wirtschaftlichen Erwägungen zu beugen hat, all das ist Thema der Podiumsdiskussion.

Mittwoch, 7. Oktober

10.00 Vortrag "Die Kunst des Sterbens"

Sieglinde Fuchs, Physikerin

Eichenhof, Segeberger Str. 48b, Stockelsdorf

 

Was ist der Mensch – was ist „Leben" wirklich?
Der Sterbeprozess nach den Erforschungen und Erfahrungen Tibets.
Nahtoderfahrungen und die logischen Konsequenzen.
Das „ewige" Leben aus naturwissenschaftlicher und aus christlicher Sicht.
Wie könnte man die weitverbreitete Angst vor dem Sterben vermindern?
Unsere Referentin Frau Sieglinde Fuchs, geboren in Erding, studierte in München Mathematik und Physik, mit deren weiterführenden Themen wie Logik, Psychologie und Philosophie sie sich weiterhin befasste. Vor allem aber interessierte sie der Mensch in den vielen Wandlungen seines Entwicklungsweges zwischen Glaube und Wissen oder auf der Suche nach Sinn und einem höheren Bewusstsein. Bei der Begleitung Schwerkranker und Sterbender wurden ihr viele faszinierende Erlebnisse zuteil. Seit vielen Jahren wirkt sie in dieser Tätigkeit der Sterbebegleitung.

15.00 bis 18.00 Palliativnetz Travebogen

Tag der offenen Tür

Ziegelstrasse 3, Lübeck

18.00 Vortrag "Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht, Selbstbestimmung"

Ursula Vieth

VHS Lübeck, Falkenplatz

 

Wie kann ich beizeiten vorsorgen?
Wer steht mir zur Seite?
Kann ich noch über mich bestimmen, wenn ich auf die Hilfe anderer angewiesen bin?
Ursula Vieth, ehemalige Leiterin des Lübecker Hospizes Rickers-Kock-Haus, informiert umfassend über die verschiedenen Aspekte zum Thema und berichtet aus Erfahrungen in der Praxis.
Im Anschluss an den Vortrag gibt es die Möglichkeit, Fragen zu stellen und gemeinsam zu diskutieren.

20.00 Lesung "Scheiß aufs Schicksal"

DaDaPeng

Buchhandlung Hugendubel Königstr. 67a, Lübeck

Einlass ab 19:30

 

Persönliche Niederlagen, Scheitern auf der ganzen Linie, ein Trauerfall – wie schafft man es, trotzdem glücklich weiterzuleben? Der Autor ist der Überzeugung, dass das jedem durch einen konsequenten Perspektivenwechsel glücken kann. Nach dem Krebstod seiner Eltern, dem Tod eines Freundes, dem Verlust des Jobs und einigen Jahren ehrenamtlicher Hopizarbeit ist es Dada Peng gelungen, die Überzeugung zu leben: Für mein Glück bin ganz allein ich zuständig. Sehr authentisch erzählt er in diesem Buch aus seinem bewegten Leben, witzig, teils skrurril, und geprägt von dem unbändigen Drang, immer wieder aufzustehen, »die Krone zu richten« und weiterzulaufen.

Donnerstag, 8. Oktober

10.00 Vortrag "Palliativ Care für Menschen mit Behinderungen"

Carola Neugebohren / Sina Fürst

Vorwerker Diakonie, Triftstraße 139, Lübeck

 

Warum braucht der Mensch mit Behinderung Palliative Care?
Wie kann Selbstbestimmung im Bereich der Lebensplanung am Ende des Lebens für Menschen mit Behinderung aussehen?
Anhand von Fallbeispielen sollen Möglichkeiten, Grenzen der Möglichkeiten und Herausforderungen die diese Begleitungen an die betreuenden Personen stellt aufgezeigt werden.
Als Team von Speziallistinnen im Bereich der Versorgung von Menschen mit Behinderungen (Sina Fürst) und von Begleitung von Menschen am Lebensende (Carola Neugebohren) wollen wir den Zuhörern dieses Thema näher bringen und uns darüber austauschen.

 

15.00 bis 18:00 Hospiz Rickers Kock Haus

Tag der offenen Tür

Moislinger Allee 75a, Lübeck

17.00 Vortrag "Wenn Kriegskinder sterben"

Claudia Wollenberg

DRK Krankenhaus Lübeck, Rabenhorst 1

 

Das Erleben von Verlust, Trauer, Bedrohung, Flucht und Vertreibung, Bombenhagel, Hunger und Kälte hat tiefe Narben in der Generation der Kriegskinder, geboren vor und während des 2. Weltkriegs, hinterlassen. Nicht immer waren diese Narben sichtbar. Jetzt, da die Kriegskinder älter werden, können sich diese Verlusterfahrungen reaktivieren, sich auf verschiedenste Art und Weise zeigen.
Wenn Kriegskinder sterben...eine Spurensuche, die Achtens- und Beachtenswertes zu Tage fördert, vielleicht den Blick verändert, ihn weitet und in die eigene (Familien-) Geschichte führen kann.

18.00 Lesung "Die Flockenleserin"

Mike Powelz

Gemeindehaus Lutherkirche, Moislinger Allee 96, Lübeck

 

Im Grunde ist ein Hospiz wie ein schönes Hotel – kein bisschen düster. Weiße Ärztekittel? Fehlanzeige. Haustiere? Erlaubt. Feste Besuchszeiten? Nein. Vorzeitig auschecken? Auch das kommt vor ... Doch natürlich gibt es Unterschiede zu normalen Hotels. Schließlich sterben die Gäste im »Hotel Hospiz«. Außerdem sind sie ehrlicher als an jedem anderen Ort, egal ob Manager oder Obdachloser, Schwuler oder Neonazi, piekfeine Dame oder Aids-Kranke.

Als die kranke Minnie ein Zimmer in Haus Holle bezieht, lernt sie ihre elf Mitbewohner kennen, jeder der Gäste verbirgt ein anderes schmutziges Geheimnis. Plötzlich ereignen sich drei mysteriöse Todesfälle und Minnie fühlt sich dazu berufen zu beweisen, dass ein unheimlicher Serienmörder dahintersteckt.

 

Freitag, 9. Oktober

14.00 bis 17:00 Lübecker Hospizbewegung

Tag der offenen Tür

Breite Straße 50, Lübeck

15.00 Vortrag "Leben bis zuletzt"

Barbara Palsherm-Schäfer

im Rahmen des Tags der offenen Tür

Breite Straße 50, Lübeck

17.00 Konzert St. Jakobi

Prof. Franz Danksagmüller und Studenten der Musikhochschule Lübeck

St. Jakobi, Eintritt frei

Samstag, 10. Oktober

11.00 Führung Krematorium

Krematorium Lübeck, Friedhofsallee 83

14.00 Vortrag "Friedhof adé – wie wir heute bestattet werden"

Stefan Dabringhaus

Thanatorium Dabringhaus, Bäckergang 37, Stockelsdorf

17.00 Gottesdienst am Welthospiztag

Pastorin Gemma Halbe u.a.

St. Marien Lübeck

Sonntag, 11. Oktober

11.00 Kinofilm "Magnolien aus Stahl"

Matinée mit Filmgespräch

Kommunales Kino Lübeck, Mengstr. 35, Eintritt 6,00 Euro

 

Während der gesamten Woche und darüber hinaus bietet die Stadtbibliothek Lübeck, Hundestraße 5-17, eine Medienpräsentation zum Thema.

 


 

 

VERANSTALTER

Horizonte e.V.

Verein zur Föderung und Vernetzung der ambulanten Palliativversorgung in Lübeck

Ziegelstraße 3 · 23556 Lübeck Tel. 0451/160 859-0 ·

www.horizonte-luebeck.de

 

 

IN KOOPERATION MIT

Lübecker Hospizbewegung

Breite Straße 50 · 23552 Lübeck

Tel. 0451/89 97 775

www.luebecker-hospizbewegung.de

 

 

Vorwerker Diakonie Hospiz "Rickers-Kock-Haus"

Moislinger Allee 75a · 23558 Lübeck

Tel. 0451/4002-600 60

www.vorwerker-diakonie.de

 

 

Palliativnetz Travebogen

Ziegelstraße 3 · 23556 Lübeck Tel. 0451/160 859-0

www.travebogen.de

 

 

 

Impressum